FAQ zum Pflegefachmann

Wichtige Fragen und Antworten im Überblick

Wie viel verdient ein Pflegefachmann?

Je nach Träger kann der Verdienst sehr unterschiedlich ausfallen.

In Einrichtungen des öffentlichen Dienstes startet man im 1. Ausbildungsjahr mit 1.141 € brutto im Monat (Stand 2020). Nach der Ausbildung verdient man um die 3.000 € brutto. Hier gibt es aktuelle Infos: berufenet.arbeitsagentur.de

Mit entsprechenden Zusatzqualifikationen steigt auch der Verdienst.

Welchen Schulabschluss brauche ich?

Es wird ein mittlerer Schulabschluss verlangt. 

Wer einen Hauptschulabschluss hat und sich für Pflegeberufe interessiert, kann mit einer 2-jährigen Ausbildung zum Pflegehelfer starten.

Wo kann ich nach der Ausbildung als Pflegefachmann arbeiten?

Pflegefachmänner können in allen Bereichen der Pflege arbeiten – d. h. im Krankenhaus, in Senioreneinrichtungen, in der Kinderkrankenpflege oder in der ambulanten Versorgung (Pflegedienste usw.).

Der Abschluss "Pflegefachmann" ist sogar EU-weit anerkannt, so dass Pflegefachmänner in der ganzen europäischen Union eine Stelle finden können.

Übrigens: Manchmal findet man in Stellenanzeigen für Ausbildungsstellen noch die alten Titel (Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger). Offiziell beginnen jedoch alle Auszubildenden die Ausbildung zum Pflegefachmann.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Im letzten Drittel der Ausbildung kann man entscheiden, ob man die Ausbildung als Pflegefachmann fortsetzt, oder sie ausrichtet auf einen Abschluss als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger bzw. Altenpfleger.

Wie verändert sich der Beruf in Zukunft? 

Wie in allen Bereichen unseres Lebens spielt auch in der Pflege die Digitalisierung eine immer größere Rolle. Das Aufgabenfeld von Pflegefachleuten wird um einige digitale Anwendungen erweitert.

Trotzdem wird es in der Pflege auch immer auf den Kontakt von Mensch zu Mensch ankommen, der durch keine digitale Anwendung und keinen Pflegeroboter ersetzt werden kann.

Wo kann ich eine Ausbildung zum Pflegefachmann machen?

Für die Ausbildung besuchst du eine Berufsfachschule (Pflegeschule) und arbeitest bei den Praxiseinsätzen in Kliniken, Krankenhäusern, Seniorenheimen oder anderen sozialen Einrichtungen.

Du bewirbst dich direkt bei der Einrichtung oder bei der Schule. Ob du deine Ausbildung in einer Pflegeschule, einer Fachschule für Gesundheitsberufe, in einer Schule für Altenpflege oder für Krankenpflege machst, spielt dabei keine Rolle. Alle Auszubildenden beginnen mit der generalistischen Pflegeausbildung zum Pflegefachmann.

Hier gibt es eine Übersicht über alle Pflegeschulen (Übersicht zur Zeit noch im Aufbau): pflegeausbildung.net

Warum sollte ich Pflegefachmann werden?

Werde Pflegefachmann, wenn du dich für Medizin interessierst, gut mit Menschen umgehen kannst, verantwortungsbewusst und teamfähig bist und einen sicheren Job suchst.

Auch wenn du später Medizin studieren willst, ist eine pflegerische Ausbildung von Vorteil.

Pflege – Was für mich?

Wie sind die Jobchancen?

Da es im Bereich Pflege einen großen Fachkräftemangel gibt, sind die Jobchancen ziemlich gut, auch im Ausland.

Ausbildungsplatz finden
jobboerse.arbeitsagentur.de
berufenet.arbeitsagentur.de

Schulische Ausbildung finden
kursnet-finden.arbeitsagentur.de